Mir schwätzen platt!

Mir schwätzen platt! Heute am fand im Theater am Ring zum Abschluss der Saarlouiser Woche eine sehr gut besuchte Veranstaltung des Stadtverbandes der heimatkundlich-historischen #Vereine (VHVS) in Kooperation mit dem Stadtverband der kulturellen Vereine (SdkV) statt. Neben Mundartvorträgen von Karin Lieselotte Peter, Luise Luft, Jean-Louis Kiefer und Harald Ley gab es Gesangseinlagen des SdkV und witzige Mundart-Sketche der Li-Ge-Ka mit Ihrem Vorsitzenden Bernd Hawner. Hierfür ein herzliches Dankeschön. 😀 Ein besonderer Dank geht auch an Herbert Germann und Georg Jungmann für die Moderation sowie an die beiden Stadtverbandsvorsitzenden Hans-Werner Strauß vom SdkV und Michael Hoen vom VHVS.

Text: Jürgen Baus, Bilder: Harald Weiler

Alle Teilnehmer
Georg Jungmann und Hans Werner Strauß
Rathauschor
Jean-Louis Kiefer
Karin Peter
Harald Lay
Luise Luft
Ralf Rectenwald und Tina Fery Daub (LiGeKa)
Kerstin Rectenwald und Gabi Germann Becker (LiGeKa)
Christine Und Bernd Hawner (LiGeKa)
Georg Jungmann und Michael Hoen
Herbert Germann

 

Besuch im historischen Museum Wallerfangen

Am 14. Mai traf sich der neu gewählte Vorstand des Verbandes der heimatkundlich-historischen Vereine Saarlouis (VHVS) zu seiner ersten Sitzung nach der Wahl im historischen Museum Wallerfangen. Die Veranstaltung bot die Gelegenheit für die Vorstandsmitglieder die reiche Geschichte von Wallerfangen zu erkunden.

Die Führung durch das neu gestaltete Museum wurde von Dr. Peter Winter, dem ehemaligen Landrat, geleitet. Dabei wurden die Räume mit vielen Bildern und originalen Urkunden bestückt, um u.a. die Geschichte des Keramikunternehmens Villeroy und Boch in Vaudrevange wieder lebendig werden zu lassen. Interessanterweise begann die Produktion in Vaudrevange bereits im Jahr 1791 mit nur zwei Dutzend Arbeitern. Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Unternehmen zu einem der wichtigsten Arbeitgeber in der Region und blieb dies bis ins Jahr 1930. Guido Fontaine überreichte an Dr. Peter Winter eine Kopie der historischen Karte von Charles Inselin (Kupferstich 1697) von der Großregion Saarlouis mit der Festung.

Nach der Besichtigung des Museums fand die Vorstandssitzung des VHVS statt. Michael Hoen, der Vorsitzende, zog eine positive Bilanz der Jubiläumsveranstaltung zum 10-jährigen Bestehen im Theater am Ring. Die Feierlichkeiten waren ein großer Erfolg und boten den Mitgliedern und Gästen eine Gelegenheit, die gemeinsame Leidenschaft für die Heimatgeschichte zu teilen.

Während der Sitzung wurden außerdem die weiteren Aktivitäten für das laufende Jahr besprochen. Insgesamt war der Besuch im historischen Museum Wallerfangen eine gelungene Veranstaltung, die den Vorstand des VHVS näher zusammenbrachte und die Bedeutung der regionalen Geschichte hervorhob.

„15 Jahre Rodena Heimatkundeverein – Buchvorstellung „Rodener erzählen aus vergangenen Tagen“

Am 3. Mai 2024 fand die Buchvorstellung des neuen Werks “Rodener erzählen aus vergangenen Tagen” im Café Herz & Hand im Donatuszentrum statt.  Dieses Buch bietet einen einzigartigen Einblick in die Geschichte und das Leben in Roden. Menschen aus Roden berichten über große und kleine Ereignisse, die prägend für

diesen Stadtteil waren.

Die Veranstaltung begann mit einer herzlichen Begrüßung der zahlreichen Gäste durch die Vorsitzende des Rodena Heimatkundevereins Rosa-Maria Kiefer-Paulus. Im Anschluss wurde eine Unterschriftsliste für das Rodener Wappen den Oberbürgermeisterkandidaten Florian Schäfer SPD und Marc Speicher CDU übergeben mit der Bitte für Roden einen Beschluss im Stadtrat zu erwirken, und es wurde um Unterstützung des Stadtrats und der Stadtverwaltung im Sinne der Gleichbehandlung bei den neuen Räumlichkeiten, die der Verein gefunden und eingerichtet hat, gebeten.

Grußworte wurden von verschiedenen Persönlichkeiten gehalten:

Bernd Valentin 1. Beigeordneter des Landkreis Saarlouis in Vertretung des Schirmherrn Landrat Patrick Lauer.

  • OberbürgermeisterPeter Demmer würdigte die Arbeit des Heimatkundevereins und betonte die Relevanz solcher Projekte für die Gemeinschaft.

Bürgermeister Carsten Quirin dankte den Mitliedern und verantwortlichen des Rodena Heimatkundevereins Roden e.V. für diesen wichtigen Beitrag den der Verein zur Pflege der Rodener und Saarlouiser Heimatkunde leistet.

  • Die OberbürgermeisterkandidatenMarc Speicher und Florin Schäfer lasen aus dem Buch vor, was die Zuhörerinnen und Zuhörer in die Vergangenheit von Roden entführte.

Der Abend endete mit einem gemütlichen Teil, bei dem die Gäste sich austauschen und das Buch näher kennenlernen konnten. Es ist schön zu sehen, wie solche Veranstaltungen das kulturelle Leben bereichern und die Verbundenheit zur Heimat stärken.

Das Buch kann zum Preis von € 16,00 erworben werden bei: Postfiliale Roden, Lindenstr., Salon Gabi, Thirionsstr. 22, Roden, Cafe Herz und Hand, Donatuszentrum Roden, Schulstr. 7, Stefan Seiwert Handy Nr. +4915170571188

10-jähriges Jubiläum des VHVS

Heimatkundlich-historischer Verein Saarlouis feiert 10-jähriges Jubiläum

Am 29. April 2024 wurde im Studio des „Theater am Ring“ ein bedeutendes Jubiläum gefeiert, als der Verband heimatkundlich-historischer Vereine Saarlouis e. V. (VHVS) sein 10-jähriges Bestehen feierte. Der 1. Vorsitzenden, Michael Hoen, konnte zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Verbänden und den Mitgliedsvereinen herzlich begrüßen. Der VHVS wurde am 23. April 2014 gegründet und vereint seither eine Vielzahl von kulturellen und heimatkundlich orientierten Gruppierungen unter seinem Dach.

Zu den Gründungsmitgliedern gehören namhafte Vereine wie der Verein für Heimatkunde Neuforweiler e.V., der Verein für Heimatkunde Lisdorf e. V., Rodena Heimatkunde-verein Roden e.V., Rodener Geschichtskreis e.V., der Verein für Geschichte und Heimatkunde Saarlouis-Fraulautern e. V., Verein für Mundart u. Geschichte Beaumarais e.V., Heimatkunde u. Geschichtsverein Picard e.V., Saarlouiser Geschichts-werkstatt, sowie weitere Vereine, die sich der Pflege und Erforschung der regionalen Geschichte und Kultur verschrieben haben.

Während einer Präsentation wurden die Errungenschaften und Aktivitäten der Mitgliedsvereine anhand von Bildern und Urkunden eindrucksvoll dargestellt. In seinem Rückblick auf die vergangenen Jahre betonte Michael Hoen die erfolgreiche Entwicklung des Verbandes, geprägt von zahlreichen Veranstaltungen und Studienfahrten sowie einem vollen Terminkalender durch die Aktivitäten der Mitgliedsvereine.

Der Oberbürgermeister der Stadt Saarlouis, Peter Demmer, würdigte die wichtige Arbeit des Verbandes und sicherte auch für die Zukunft die Unterstützung der Stadt zu. Die beiden OB-Kandidaten, der CDU Marc Speicher und der SPD Florian Schäfer, schlossen sich den Glückwünschen anlässlich des Jubiläums an.

Im Namen des Verbandes bedankte sich Jürgen Baus bei Michael Hoen für seine zehnjährige Amtszeit als Vorsitzender mit einer besonderen Geste: einer Zeichnung der Kirche von Neuforweiler von Hans Nicola.

Im Anschluss fanden Neuwahlen des Vorstandes statt, bei denen Michael Hoen in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt wurde. Weitere Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes sind die stellvertretenden Vorsitzenden Jürgen Baus und Georg Jungmann, die Schatzmeisterin Nadja Ney, die Schriftführerin Monika Gladel, sowie Alois Rau für die Organisation und Herbert Germann für die Öffentlichkeitsarbeit und Internetpräsenz. Weitere Personen aus den Mitgliedsvereinen verfolständigen den Vorstand.

Ein Ausblick auf die nächsten Termine 2024 rundete den Abend ab, darunter der Mundartnachmittag zum Abschluss der Saarlouiser Woche, eine Studienfahrt nach Speyer und eine Vortragsreihe zum Thema Sport in Saarlouis.

Der Jubiläumsabend fand seinen feierlichen Ausklang bei einem Umtrunk und bot den Gästen die Gelegenheit zu einem regen Austausch.

Der Verband heimatkundlich-historischer Vereine Saarlouis e. V. blickt stolz auf zehn erfolgreiche Jahre zurück und sieht optimistisch in eine vielversprechende Zukunft, in der die Pflege der regionalen Geschichte und Kultur weiterhin im Mittelpunkt steht.

„Komm verzähl ma watt“

Zu „Kómm vózehl ma wat – Rodener erzählen vom alten Roden“  hatten Rodena Heimatkundeverein Roden, Quartiersmanagerin Roden und vhs Saarlouis gemeinsam ins Vereinsheim der Marinekameradschaft Thetis im Rodener Thelengarten eingeladen .

Nach der Begrüßung Gäste durch die Vorsitzende des Rodenena Heimatkundevereins Rosa-Maria Kiefer-Paulus, sprach Bürgermeister Carsten Quirin ein Grußwort,

Danach hatten über 70 interessierte Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, ihre Fragen über die Zukunft und Gegenwart Rodens an die Oberbürgermeisterkandidaten Florian Schäfer (SPD) und Marc Speicher (CDU) zu stellen.

Sauberkeit, Sicherheit, die Schwierigkeiten von Vereinen, Mitglieder oder geeignete Räume im Ort zu finden und das Verschwinden alteingesessener Geschäfte waren Hauptthemen der  sehr gelungenen Veranstaltung,  Sie zeigte, dass in Roden ein großes Gesprächsbedürfnis besteht.

Veranstaltungen wie Rodener Tage und Weihnachtsmarkt beleben den größten Ortsteil von Saarlouis zusätzlich.

Wegen des großen Zuspruches der Veranstaltung werden wir die Diskusionsreihe im nächsten Jahr fortsetzen.

https://www.facebook.com/RodenaHeimat

 

Entdeckungstour auf dem Alten Friedhof in Saarlouis

Text  Ulrike Schindelbeck, Bilder Ulrike Schindelbeck, Jürgen Baus, Herbert Germann, Michael Hoen.

Am 22. März 2024 lud der VHV Saarlouis zu einer Führung auf dem Alten Friedhof in Saarlouis ein. Etwa 20 historisch Interessierte, sowie Mitglieder unseres Heimatkundeverein Lisdorf, nahmen an dieser Exkursion teil. Der Friedhof, der sich südlich der Walter-Bloch-Straße befindet, ist ein wahres Juwel der Stadtgeschichte. Er wurde 1773 angelegt.

Auf dem Friedhof finden sich über 600 Grabstätten, die von der Vergangenheit erzählen. Viele dieser Gräber sind denkmalgeschützt und stammen aus der Zeit vom Ende des 19. Jahrhunderts bis heute. Unter ihnen befinden sich auch 131 jüdische Gräber, die eine wichtige historische Verbindung repräsentieren.

Der Friedhof erstreckt sich über eine Länge von etwa 300 Metern und bedeckt eine Fläche von 1,7 Hektar. Ein alter Baumbestand umgibt die Grabstätten und verleiht dem Ort eine besondere Atmosphäre.

Dieser Alte Friedhof Saarlouis ist nicht nur ein Ort der Ruhe, sondern auch ein lebendiges Zeugnis vergangener Epochen. Die Grabmäler erzählen von Politikern, Geistlichen und Militärs, die die Geschichte der Stadt und Festung Saarlouis mitgeprägt haben. Der Förderverein zur Denkmalpflege des Alten Friedhofs setzt sich dafür ein, diese wertvollen Stätten vor dem Verfall zu bewahren.

Die Führung war eine einzigartige Gelegenheit, die Vergangenheit zu erkunden und die Geschichten hinter den Grabsteinen zu erfahren. Der Alte Friedhof Saarlouis bleibt ein Ort des Gedenkens und der Erinnerung für kommende Generationen.

 

Geleitet wurde die Führung von unserem Gästeführer Helmut Grein, der mit seinem fundierten Wissen die Geschichte und Geschichten hinter den Grabmalen zum Leben erweckte.

Der langjährige/ehemalige Vorsitzende des Vereins Hans Jörg Schu, sein Sohn Christian und unser Führer Helmut Grein. Ein zufälliges Treffen. Seine Tradition wird fortgeführt.

Filmvortrag 1000 Jahrfeier Pfarrei Roden – Umzug „Roden im Wandel der Zeit“

1950 bestand die Pfarrei Roden 1000 Jahre. Ursprünglich sollte die Geburtstagsfeier 1951 stattfinden. Die Ausbreitung der Kinderlähmung veranlastete die damalige Regierung unter Johannes Hoffmann alle Feste im Saarland abzusagen. Man verlegte die Feierlichkeiten auf 1952.

Die Festlichkeiten fanden in der Zeit vom 21. bis 30. Juni 1952 statt. Alle Rodener Ortsvereine nahmen an dem Umzug durch den Ort, der unter dem Motto „Roden im Wandel der Zeit“ stattfand, teil. Im Schulhof der Römerbergschule wurde von der Kolpingfamilie und der Katholischen Jugend das Schauspiel „Jedermann“ aufgeführt.

Termin: Donnerstag, den 14. März, 15.30 Uhr, Donatuszentrum Roden, Schulstraße 7

10 Jahre VHVS

Mit einer Jubiläumsfeier am 29. April ab 18 Uhr im Theater am Ring (Studio) begeht der Verband der heimatkundlich- historischen Vereine Saarlouis e.V. sein 10 jähriges Bestehen.

Am 23. April 2014 wurde der Verband heimatkundlich-historischer Vereine Saarlouis e. V., VHVS, gegründet. Mit diesem Akt haben neben den kulturellen und sportlichen Vereinen der Stadt Saarlouis nun auch die heimatkundlich orientierten und arbeitenden Gruppierungen eine eigene Dachorganisation auf Stadtebene. Zu den Gründungsmitgliedern gehören der Verein für Heimatkunde Lisdorf e. V., der Verein für Geschichte und Heimatkunde Saarlouis-Fraulautern e. V., der Rodener Geschichtskreis e. V., der Rodena Heimatkundeverein Roden e. V., der Heimatkunde- und Geschichtsverein Picard e. V., der Verein für Heimatkunde Neuforweiler e. V. , die Saarlouiser Geschichtswerkstatt („Academie francaise sarrelouisienne“) und der Verein­­ für Mundart und Geschichte Beaumarais.

Eine Präsentation zeigt mit Bildern und Urkunden das Schaffen der Mitgliedsvereine.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner