Archiv der Kategorie: Uncategorized

Mir schwätzen platt!

Mir schwätzen platt! Heute am fand im Theater am Ring zum Abschluss der Saarlouiser Woche eine sehr gut besuchte Veranstaltung des Stadtverbandes der heimatkundlich-historischen #Vereine (VHVS) in Kooperation mit dem Stadtverband der kulturellen Vereine (SdkV) statt. Neben Mundartvorträgen von Karin Lieselotte Peter, Luise Luft, Jean-Louis Kiefer und Harald Ley gab es Gesangseinlagen des SdkV und witzige Mundart-Sketche der Li-Ge-Ka mit Ihrem Vorsitzenden Bernd Hawner. Hierfür ein herzliches Dankeschön. 😀 Ein besonderer Dank geht auch an Herbert Germann und Georg Jungmann für die Moderation sowie an die beiden Stadtverbandsvorsitzenden Hans-Werner Strauß vom SdkV und Michael Hoen vom VHVS.

Text: Jürgen Baus, Bilder: Harald Weiler

Alle Teilnehmer
Georg Jungmann und Hans Werner Strauß
Rathauschor
Jean-Louis Kiefer
Karin Peter
Harald Lay
Luise Luft
Ralf Rectenwald und Tina Fery Daub (LiGeKa)
Kerstin Rectenwald und Gabi Germann Becker (LiGeKa)
Christine Und Bernd Hawner (LiGeKa)
Georg Jungmann und Michael Hoen
Herbert Germann

 

Besuch im historischen Museum Wallerfangen

Am 14. Mai traf sich der neu gewählte Vorstand des Verbandes der heimatkundlich-historischen Vereine Saarlouis (VHVS) zu seiner ersten Sitzung nach der Wahl im historischen Museum Wallerfangen. Die Veranstaltung bot die Gelegenheit für die Vorstandsmitglieder die reiche Geschichte von Wallerfangen zu erkunden.

Die Führung durch das neu gestaltete Museum wurde von Dr. Peter Winter, dem ehemaligen Landrat, geleitet. Dabei wurden die Räume mit vielen Bildern und originalen Urkunden bestückt, um u.a. die Geschichte des Keramikunternehmens Villeroy und Boch in Vaudrevange wieder lebendig werden zu lassen. Interessanterweise begann die Produktion in Vaudrevange bereits im Jahr 1791 mit nur zwei Dutzend Arbeitern. Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Unternehmen zu einem der wichtigsten Arbeitgeber in der Region und blieb dies bis ins Jahr 1930. Guido Fontaine überreichte an Dr. Peter Winter eine Kopie der historischen Karte von Charles Inselin (Kupferstich 1697) von der Großregion Saarlouis mit der Festung.

Nach der Besichtigung des Museums fand die Vorstandssitzung des VHVS statt. Michael Hoen, der Vorsitzende, zog eine positive Bilanz der Jubiläumsveranstaltung zum 10-jährigen Bestehen im Theater am Ring. Die Feierlichkeiten waren ein großer Erfolg und boten den Mitgliedern und Gästen eine Gelegenheit, die gemeinsame Leidenschaft für die Heimatgeschichte zu teilen.

Während der Sitzung wurden außerdem die weiteren Aktivitäten für das laufende Jahr besprochen. Insgesamt war der Besuch im historischen Museum Wallerfangen eine gelungene Veranstaltung, die den Vorstand des VHVS näher zusammenbrachte und die Bedeutung der regionalen Geschichte hervorhob.

„15 Jahre Rodena Heimatkundeverein – Buchvorstellung „Rodener erzählen aus vergangenen Tagen“

Am 3. Mai 2024 fand die Buchvorstellung des neuen Werks “Rodener erzählen aus vergangenen Tagen” im Café Herz & Hand im Donatuszentrum statt.  Dieses Buch bietet einen einzigartigen Einblick in die Geschichte und das Leben in Roden. Menschen aus Roden berichten über große und kleine Ereignisse, die prägend für

diesen Stadtteil waren.

Die Veranstaltung begann mit einer herzlichen Begrüßung der zahlreichen Gäste durch die Vorsitzende des Rodena Heimatkundevereins Rosa-Maria Kiefer-Paulus. Im Anschluss wurde eine Unterschriftsliste für das Rodener Wappen den Oberbürgermeisterkandidaten Florian Schäfer SPD und Marc Speicher CDU übergeben mit der Bitte für Roden einen Beschluss im Stadtrat zu erwirken, und es wurde um Unterstützung des Stadtrats und der Stadtverwaltung im Sinne der Gleichbehandlung bei den neuen Räumlichkeiten, die der Verein gefunden und eingerichtet hat, gebeten.

Grußworte wurden von verschiedenen Persönlichkeiten gehalten:

Bernd Valentin 1. Beigeordneter des Landkreis Saarlouis in Vertretung des Schirmherrn Landrat Patrick Lauer.

  • OberbürgermeisterPeter Demmer würdigte die Arbeit des Heimatkundevereins und betonte die Relevanz solcher Projekte für die Gemeinschaft.

Bürgermeister Carsten Quirin dankte den Mitliedern und verantwortlichen des Rodena Heimatkundevereins Roden e.V. für diesen wichtigen Beitrag den der Verein zur Pflege der Rodener und Saarlouiser Heimatkunde leistet.

  • Die OberbürgermeisterkandidatenMarc Speicher und Florin Schäfer lasen aus dem Buch vor, was die Zuhörerinnen und Zuhörer in die Vergangenheit von Roden entführte.

Der Abend endete mit einem gemütlichen Teil, bei dem die Gäste sich austauschen und das Buch näher kennenlernen konnten. Es ist schön zu sehen, wie solche Veranstaltungen das kulturelle Leben bereichern und die Verbundenheit zur Heimat stärken.

Das Buch kann zum Preis von € 16,00 erworben werden bei: Postfiliale Roden, Lindenstr., Salon Gabi, Thirionsstr. 22, Roden, Cafe Herz und Hand, Donatuszentrum Roden, Schulstr. 7, Stefan Seiwert Handy Nr. +4915170571188

„Komm verzähl ma watt“

Zu „Kómm vózehl ma wat – Rodener erzählen vom alten Roden“  hatten Rodena Heimatkundeverein Roden, Quartiersmanagerin Roden und vhs Saarlouis gemeinsam ins Vereinsheim der Marinekameradschaft Thetis im Rodener Thelengarten eingeladen .

Nach der Begrüßung Gäste durch die Vorsitzende des Rodenena Heimatkundevereins Rosa-Maria Kiefer-Paulus, sprach Bürgermeister Carsten Quirin ein Grußwort,

Danach hatten über 70 interessierte Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, ihre Fragen über die Zukunft und Gegenwart Rodens an die Oberbürgermeisterkandidaten Florian Schäfer (SPD) und Marc Speicher (CDU) zu stellen.

Sauberkeit, Sicherheit, die Schwierigkeiten von Vereinen, Mitglieder oder geeignete Räume im Ort zu finden und das Verschwinden alteingesessener Geschäfte waren Hauptthemen der  sehr gelungenen Veranstaltung,  Sie zeigte, dass in Roden ein großes Gesprächsbedürfnis besteht.

Veranstaltungen wie Rodener Tage und Weihnachtsmarkt beleben den größten Ortsteil von Saarlouis zusätzlich.

Wegen des großen Zuspruches der Veranstaltung werden wir die Diskusionsreihe im nächsten Jahr fortsetzen.

https://www.facebook.com/RodenaHeimat

 

Filmvortrag 1000 Jahrfeier Pfarrei Roden – Umzug „Roden im Wandel der Zeit“

1950 bestand die Pfarrei Roden 1000 Jahre. Ursprünglich sollte die Geburtstagsfeier 1951 stattfinden. Die Ausbreitung der Kinderlähmung veranlastete die damalige Regierung unter Johannes Hoffmann alle Feste im Saarland abzusagen. Man verlegte die Feierlichkeiten auf 1952.

Die Festlichkeiten fanden in der Zeit vom 21. bis 30. Juni 1952 statt. Alle Rodener Ortsvereine nahmen an dem Umzug durch den Ort, der unter dem Motto „Roden im Wandel der Zeit“ stattfand, teil. Im Schulhof der Römerbergschule wurde von der Kolpingfamilie und der Katholischen Jugend das Schauspiel „Jedermann“ aufgeführt.

Termin: Donnerstag, den 14. März, 15.30 Uhr, Donatuszentrum Roden, Schulstraße 7

Das neue Lisdorfer Heimatblatt ist da

Das neue Lisdorfer Heimatblatt Nr. 36 ist da. Viele interessante Themen finden sich in dem 40 Seiten starken Heft.

Die Kohlengewinnung in unserer Heimat, Lisdorfer Strandfest am grünen Saum der Saar, Fahrt an den Gardasee, Besuch der Zitadelle in Bitche, Mundart, der 1. Lisdorfer Herbstsalon, und viele weitere Themen.
Das Heimatblatt ist über den  Shop des Vereins für Heimatkunde Lisdorf e.V.  und an den Verkaufsstellen in Lisdorf und Saarlouis bei   Pieper und Regler erhältlich.

Die Mitgliederdes Lisdorfer Heimatvereins können sich auch in den nächsten Tagen auf ein Sonderheft Weihnachten 2023 freuen. Nach einem Heft mit Weihnachtliedern und Gedichten 2021 und einem kleinen Rezeptbuch 2022 jetzt ein Heft mit Weihnachtsbräuchen und Geschichten rund um den Advent.  weiterlesen …

125 Jahre Kleinbahn in Saarlouis

Der Verein für Heimatkunde Lisdorf folgte einer Einladung des Vereins für Heimatforschung Wallerfangen. In der vollbesetzten Aula der der Grundschule Altes Rathaus Wallerfangen begrüßte der Vorsitzende des Vereins Prof. Dr. Rudolf Echt die Besucher. Elisabeth Jacob las eine in Mundart geschriebene Einleitung von ihrer Mutter Marianne Faust vor und stimmte die Gäste auf die hervorragende Dokumentation von Harald Weiler ein. Das Ganze wurde mit einer spannenden Bild- und Video Präsentation von Herbert Germann begleitet. weiterlesen …

https://i0.wp.com/heimatkunde.lisdorf.de/wp-content/uploads/2023/11/WhatsApp-Bild-2023-11-10-um-23.47.03_00f81afe.jpg

Bild Jürgen Baus

Vortragsreihe des VHVS

Vor rund einem Jahrhundert lebten die Deutschen und die Saarländer in einer Zeit voller schwerster politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Umbrüche und Krisen. Die tiefgreifenden Veränderungen und Probleme der frühen zwanziger Jahre prägen bis heute das Bild der Nachkriegszeit. Die Abtrennung des Saargebietes von Deutschland und der damit verbundene ungewisse politische Status verstärken die gesellschaftlichen Spannungen an der Saar. Die Überwindung dieser schwierigen Zeit mündet in den sogenannten ‚goldenen Zwanziger Jahren‘, deren positive Benennung erst durch die Berücksichtigung der vorangegangenen schweren Jahre zu Beginn des Jahrzehnts zu verstehen ist.

Die diesjährige Vortragsreihe des Stadtverbandes der Historischen Vereine (VHVS) und des Städtischen Museums versucht, einen Einblick in die gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Situation in Deutschland und im Saargebiet in diesen Jahren zu geben. Der Eintritt zu den Vorträgen ist kostenlos.

Am 10.10. 2023 mit Dr. Hans-Joachim Kühn.
„Parteien, politische Kultur und Vereine im Saargebiet“

Am 17.10.2023 mit Dominik Schmoll
„Saarlouis zwischen Kaiserreich und Völkerbund“
Die Umbruchs- und Krisenjahre 1918 – 1920

Am 24.10.2023 mit Patrick Trautmann
„Ein deutsches Schicksalsjahr“
1923 – von der Inflation zur Hyperinflation

Der Eintritt zu allen Terminen ist frei.